Die Sonnenberg-Burg am Schlossberg in Wiesbaden

Wiesbaden

Am Schlossberg

DER SONNENBERG

Im Norden Wiesbadens gelegen, zwischen denkmalgeschützten Einfamilienhäusern und Villen, zwischen Berg und Tal, befindet sich der idyllische Ortsteil Sonnenberg. Von einer Stadtmauer umgeben und mit einem historischen Kern, vereint er Tradition mit Moderne und bietet viel Grün für mehr Lebensqualität. Besonderheiten, die Sonnenberg zu einem unvergleichlichen Ort machen, an dem die Seele einfach wohnen möchte. Nicht umsonst zählt das gehobene Wohnviertel zu Wiesbadens begehrten Toplagen, in denen solche Angebote rar sind.

MONDÄN, ENTSPANNT UND LEBENS FROH WIESBADEN – VIEL MEHR ALS NUR KURSTADT.

Als hessische Landeshauptstadt ist Wiesbaden für seine vielen Kurhäuser, Bäder und Thermalquellen bekannt, die Berühmtheiten wie Goethe, Dostojewski, Wagner oder Brahms bereits zu schätzen wussten. Doch das hügelige Stadtgebiet bietet mehr als herrlich viel Grün und Erholung. Viele prachtvolle Villen und historische Bauten, schöne Garten- und Parkanlagen zieren das Stadtbild und machen Wiesbaden zu einer außergewöhnlich kleinen, aber feinen Metropole. Ob Hessisches Staatstheater, Ausstellungsorte wie das Landesmuseum für Kunst und Kultur, der Bellevue-Saal und der Nassauische Kunstverein – Wiesbaden ist auch Stadt der Künstler und bietet eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen.

Wer die Stadt erleben möchte, dem wird lebendige Vielfalt geboten, und zwar in allen Bereichen. Sei es beim Einkaufsbummel, beim Outdoor-Sportprogramm auf einem der vielen Wanderwege, bei einem guten Wein oder köstlicher Küche – die Stadt pulsiert, präsentiert sich international, und das ist zu spüren. Durch ein wirtschaftsfreundliches Klima, das bereits bekannte weltmarktführende Großunternehmen wie beispielsweise die Federal-Mogul Wiesbaden GmbH oder die Abbott GmbH & Co. KG, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen für sich entdeckt haben, hat Wiesbaden nicht nur Zukunft, sondern ist auch hervorragend für die Zukunft aufgestellt. Und das immer in gelassener und entspannter Atmosphäre – für eine Lebensqualität schlechthin.

TRAUMHAFTE AUSSICHTEN – WENN DER BLICK IN DIE FERNE SCHWEIFT.

Zwischen zwei Hügeln in den Ausläufern des Taunus gelegen, führt Sonnenberg fast ein eigenes städtisches Leben. Das liegt vor allem an den Stadtmauern, die rund 8 000 Einwohner beherbergen. Während das Stadtzentrum Wiesbadens in nur 4 km zu erreichen ist, bieten der nahe gelegene Hofgartenplatz und die ihn umgebende Infrastruktur alles Nötige für den täglichen Bedarf. Vom Bergfried-Plateau hat man nicht nur einen wunderbaren Blick auf das Sonnenberger Tal, die Altstadt und ihre Stadtmauern, sondern auch auf Wiesbaden. Selbst die 15 km entfernte Hohe Wurzel, am Taunushauptkamm im Naturpark Rhein-Taunus gelegen, lässt sich von dort aus erblicken.

Dieses, trotz der unmittelbaren Nähe zu Wiesbadens Mitte, ländliche Idyll offeriert ein herrliches Panorama und zieht seit jeher Künstler und Literaten an. So wusste schon Johann Wolfgang von Goethe die Vorzüge zu schätzen, als er der Stadt Sonnenberg im Jahr 1814 einen Besuch abstattete. Konrad Duden richtete sich ein Jahrhundert später sogar seinen Alterswohnsitz in Sonnenberg ein. Das verwundert nicht: Sonnenberg liegt inmitten städtischer Geschäftigkeit mit Naherholung pur direkt vor der Haustür. Außerdem laden viele Wanderwege in der Umgebung förmlich zum Erkunden ein. Der Kurpark und die Umgebung lassen sich bequem zu Fuß bei einem Spaziergang entdecken und erreichen. Attraktiver könnte eine Wohnlage kaum sein.

Gutshof Kiedrich Lageplan Gebäude

DAS VORDERHAUS AM SCHLOßBERG

Das Gartenhaus am Schloßberg

BAU- UND AUSSTATTUNGSBESCHREIBUNG

Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Tiefgarage unter dem Gartenhaus und Umbau und Sanierung des Vorderhauses sowie Anbau eines Neubaus an das bestehende Vorderhaus. Das entstehende Gebäudeensemble befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Burg Sonnenberg in attraktiver Hanglage.

Der Neubau im Bereich des ehemaligen Hauses 5 a verfügt über ein Untergeschoss (Tiefgarage), ein Gartengeschoss (Wohn-, Abstell- und Nebenräume), Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss. Im Neubauteil sind 3 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von rd. 437 qm vorgesehen.

Dabei wird das Gebäude horizontal in 3 Einheiten geteilt, wobei die Einheit EG Teile des Gartengeschosses nutzt, somit als Maisonette ausgeführt wird. Die Erschließung der Geschosse erfolgt hausintern über ein Treppenhaus sowie einen gemeinsam genutzten Aufzug, der von der Tiefgarage bis ins Dachgeschoss führt.

Jeder Wohneinheit wird ein Keller zugeordnet.

Das Bestandsgebäude Haus 5 weist ein Kellergeschoss, drei Obergeschosse und einen Spitzboden auf. Über ein angeordnetes Treppenhaus werden 3 Wohnungen im Bestand sowie die Etagen 1. Obergeschoss und Dachgeschoss des neuen Verbindungsbaus erschlossen, wobei die oberste Einheit intern mit dem Spitzboden verbunden ist.

Insgesamt befinden sich im Vorderhaus somit 3 Wohneinheiten (Neubau und Altbau) mit einer Gesamtwohnfläche von rd. 421 qm. Alle Wohneinheiten erhalten einen Kaminzug für den späteren Einbau eines Kamins. Jeder Wohneinheit wird ein Keller zugeordnet.